World Usability Day in Osnabrück

Den diesjährigen 13. World Usability Day am 9. November in Osnabrück nutzten Geschäftsführer Marcus Backes und Jörg Sandkuhle, Programmierer Till Ludwig und Auszubildender Lars Dulle, um wichtige Impulse für ihre tägliche Arbeit zu gewinnen.

Unternehmensprozesse mit Hilfe von IT-Lösungen einfacher und effizienter zu gestalten ist das Ziel von SynComNet. Eine wichtige Rolle bei der Entwicklung neuer Funktionen für die PersPlan-Software spielen Usability und User Experience. Benutzerinnen und Benutzer müssen sich mit einer neuen Funktion möglichst einfach auseinandersetzen können. Die Bedienung muss intuitiv sein, die Nutzererfahrung positiv und motivierend. Da passt das Motto des diesjährigen World Usability Days „Inklusion durch User Experience“ geradezu hervorragend.

Durch zahlreiche technische Entwicklungen und Neuerungen muss die Software ständig an die neuen Nutzerbedürfnisse angepasst werden. „Wir entwerfen nützliche Werkzeuge und bieten Unterstützung bei einer optimalen Personaleinsatzplanung. Dabei werden vor allem die Nutzerfreundlichkeit und die einfache Bedienung bei jedem Schritt beachtet, um unsere Kunden nicht in eine Atmosphäre der Verwirrung zu versetzen.“, sagt Geschäftsführer Jörg Sandkuhle.

„Es ist wichtig, immer aus Nutzersicht auf das Programm zu gucken. Durch Testphasen und Rücksprache mit den Kunden, haben wir bislang ein benutzerfreundliches System entwickelt. Der Kongress am World Usability Day zeigte uns nochmal deutlich, wie wichtig die Inklusion der Nutzererfahrungen sind und welche Erwartungen auch an uns gestellt werden.“, meint Till Ludwig. Lars Dulle fügt dem hinzu: „Veränderungen sind Teil der Zukunft und wir können jetzt schon gemeinsam viele Vorbereitungen treffen.“

Weitere Informationen zum Zukunftskongress an der Hochschule Osnabrück finden Sie unter www.basecom.de/news/rueckblick-wud-2017.